Friteuse schäumt über

Wann schäumt eine Friteuse ?

Viele machen beim frittieren die Erfahrung, dass das Fett plötzlich anfängt zu schäumen und dabei sogar überzulaufen. Um dies zu vermeiden sollten Sie einige Hinweise beachten. Lesen Sie hier wie verhindern, dass Ihre Fritteuse überschäumt.

Eine Fritteuse fängt an zu schäumen wenn Wasser im Fett verdampfen möchte. Achten Sie darauf, dass das Frittiergut möglichst trocken ist bevor Sie es ins Öl geben. Selbstgemachte Pommes oder sämtliche tiefgefrorene Speisen am besten vorher mit einem Tuch trockentupfen. Es dürfen keine Eiskristalle mehr zu sehen sein. Beim hineingeben der Speisen in das Fett, sollte es die Betriebstemperatur erreicht haben. Wenn Sie mehrere Portionen hintereinander frittieren, warten Sie nach jedem Frittiervorgang bis das Öl die benötigte Temperatur erneut erreicht hat.

Ein weiter möglicher Grund für das überschäumen Ihrer Friteuse ist, dass das Öl schon zulange verwendet wurde. Wechseln Sie das Fett regelmäßig um das überschäumen zu vermeiden. Anzeichen für zu altes Öl sind folgende:

  • merkliche Rauchentwicklung ab 170°C
  • das Fett wird zähflüssig
  • kratziger, bitterer oder talgiger Geschmack
  • Dunkelfärbung

Auch Reste von Reinigungsmitteln in der Fritteuse können ein Grund für das schäumen sein. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie das richtige Fett benutzen. Es gibt spezielle ungehärtete pflanzliche Fette mit einem Rauchpunkt von über 220°C. Ein weiterer Fehler der häufig gemacht wird ist, dass zuviel Öl in die Fritteuse gegeben wird. Die am Gerät angegebenen Füllstände sollten nicht überschritten werden. Wenn zuviel Öl in der Fritteuse ist, schäumt es auch schneller über das ist ganz logisch.

Wenn Sie die hier genannten Hinweise alle beachten sollten Sie keine Probleme mehr bezüglich des Überschäumens haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*